Potenziale der Erneuerbaren Energien im Landkreis Nordwestmecklenburg

Unterscheidung von Potenzialen

Bei der Darstellung der Potenziale ist folgendes zu unterscheiden:

  • Theoretisches Potenzial: Flächen- bzw. Mengenangaben zur Energieproduktion, welche in der Theorie (physikalisch) nutzbar sind. Als Beispiel: jegliche Fläche die von der Sonne beschienen wird.
  • Technisches Potenzial: Flächen- bzw. Mengenangaben zur Energieproduktion, welche mit dem Stand der heutigen Technik möglich sind und dem heutigen Wirkungsgrad nutzbar sind. Als Beispiel: Wenn das Windrad nicht auf den Berg transportiert werden kann, fällt der sehr gute Windstandort weg.
  • Wirtschaftliches Potenzial: Flächen- bzw. Mengenangaben zur Energieproduktion, welche durch mit derzeitigen Rahmenbedingungen finanzierbaren Anlagentechnik nutzbar sind.

Für die Umsetzung von Energieprojekten sind die zurzeit bestehenden wirtschaftlichen Potenziale zu prüfen und daraus ein sinnvolles Potenzial zu bestimmen: Der Abgleich des Möglichen mit den anderen vorhandenen Zielen an die betreffende Fläche.
Als Beispiel im Kleinen für jeden Hausbesitzer: Die Entscheidung, ob Solarthermie oder Photovoltaik auf dem Dach umgesetzt wird, nur eine Variante geht.
Als Beispiel im größeren Maßstab: Weitere Ansprüche an den Raum, wie Wohnen, Tourismus, Natur- und Landschaftsschutz, andere Wirtschaftsinteressen (Landwirtschaft, Rohstoffe).

Zurück

Verweis auf verschiedenste Potenzialuntersuchungen

Die Potenziale in Nordwestmecklenburg wurden in unterschiedlicher Detailierung unter anderen in folgenden Untersuchungen analysiert:

Zurück