Genehmigung für Solar-Anlagen?

Die Installation eines Solarmoduls ist mittlerweile durch diverse vorliegende technische Normen für Fachleute so trivial, dass eine grundsätzliche Genehmigung nicht erforderlich ist.

ABER

  • Da die Anlage, gerade als Dachanlage, standsicher sein muss (§12 LBauO MV) ist eine statische Überprüfung (gerade bei älteren Dachkontruktionen) sinnvoll.
  • Örtliche Vorschriften (§86 LBauO MV) müssen berücksichtigt werden, wie zum Beispiel Denkmalschutz und Weltkulturerben in Wismar

Zurück

Unterscheidung nach Bauordnungsrecht

  • verfahrensfreie Anlagen (§61 LBauO MV): Anlagen in und an Dach- und Außenwandflächen sowie gebäudeunabhängig mit einer Höhe bis zu 3 m und einer Gesamtlänge bis zu 9 m
  • genehmigungsfreigestellte Anlagen (§ 62 LBauO MV):
    1. im Geltungsbereich eines Bebauungsplans
    2. Festsetzungen des B-Plans nicht widersprechen
    3. gesicherte Erschließung verfügen
    4. ie Gemeinde nicht erklärt, dass ein vereinfachtes
      Verfahren geführt werden soll
  • genehmigungspflichtige Anlagen (§§ 63 und 64 LBauO M-V):wenn es sich nicht um verfahrensfreie oder genehmigungsfreigestellte Anlagen handelt

mehr Information: Kontakt Bauordnungsrecht

Zurück

Solar-Anlagen im Bauplanungsrecht

Für Freiflächenanlagen existieren Festlegungen in Bebauungsplänen.

mehr Information: Kontakt Bauplanung

Zurück

Solar-Anlagen und Denkmalschutz

Anlagen an Denkmalen oder in Denkmalbereichen ohne Baugenehmigung benötigen eine denkmalrechtliche Abstimmung bzw. Genehmigung.

Für Wismars Altstadt als Teil des Weltkulturerbes gelten weitere Einschränkungen.

mehr Information: Kontakt Denkmalschutz

Zurück

externe Hinweise zur Genehmigung

Zurück