Aufgaben

Rechtliche Grundlage für die Arbeit des Kataster- und Vermessungsamtes ist das Gesetz über das amtliche Geoinformations- und Vermessungswesen (Geoinformations- und Vermessungsgesetz - GeoVermG M-V) vom 16. Dezember 2010.

Die wichtigsten Aufgaben des Kataster- und Vermessungsamtes sind kurz gesagt das Messen, Kartieren, Berechnen, Bewerten und Dokumentieren.

Das wesentliche Arbeitsinstrument ist das Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS), das zu führen und aktuell zu halten ist.

Die bisher getrennt gehaltenen Daten des Automatisierten Liegenschaftskatasters (ALK) und des Automatisierten Liegenschaftsbuches (ALB) werden seit Januar 2015 zusammen mit weiteren wichtigen Informationen wie Bodenschätzung, Nummer der Grundstücke im Bestandsverzeichnis des Grundbuchs oder tatsächlicher Nutzung zusammen geführt.

Das Amt ist zusammen mit den Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren (ÖbVI) zuständig für die Durchführung von Vermessungen an Grundstücksgrenzen (Teilungs- und Grenzvermessungen) und Gebäuden.  Daneben werden Ingenieurvermessungen für Hochbau-, Tiefbau- und Straßenbaumaßnahmen vorgenommen.

Dem Amt sind auch der Bereich Geodatenzentrum Nordwestmecklenburg (GDZ NWM) sowie die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Landkreis Nordwestmecklenburg (GS GAA NWM) zugeordnet.

Für Ihre Anliegen und Wünsche ist die Katasterauskunft die erste Kontaktadresse.